Schlossleuchten auf Schloss Drachenburg

leuchten1

So lautet der offizielle Titel der Lichtinstallation, die vom 20. Februar bis zum 15. März 2015 jeweils freitags bis sonntags geschaltet wird. Am steilen Königswinterer Hang erleuchten Hunderttausende von Lichtern, unzählige LEDs, riesige Projektoren die Bäume, Wege und Sträucher, aber vor allem die Architektur des Schlosses. Lila und grün für den Nordturm, rot und pink für den Gotikbogen des Haupteingangs, Glitzer, Glimmer, Schimmer. Besondere Kontraste entstehen durch die harten Schatten im verschnörkelten Mauerwerk. Noch mehr als sonst steht hier ein Märchenschloss – es sieht aus wie ein Hologramm direkt aus Disneyworld.

Die Veranstalter geben zwar keinen Hinweis auf das Internationale Jahr des Lichts. Der Titel ist jedoch Programm:  Bekannte Orte in einem anderen Licht sehen, die Wahrnehmung schärfen für Farben und Formen gehört mit dieser Lichtinstallation unbedingt dazu.

„Wir lieben Licht“

Die Event Firma World of Lights mit Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif hat schon viele Licht-Installationen realisiert und ist mit einem ganzen Team von Lichttechnikern, Logistikern, Videoanimateuren, Metallbauern und Helfern unterwegs. Gestern war Generalprobe – ab morgen Abend leuchtet Schloss Drachenburg in allen Farben. Das sieht auch vom Tal gut aus, wirklich eindrucksvoll jedoch wird es erst aus nächster Nähe.

Schlossleuchten auf Schloss Drachenburg

Termine:
 20. Februar bis 15. März 2015 
jeweils Freitag bis Sonntag 
von 18:30 bis 22 Uhr
Eintrittspreise:
 Erwachsene 8 Euro, Kinder (ab 6 Jahre) 3 Euro
Kombiticket Drachenfelsbahn & Schlossleuchten: 
Erwachsene 14 Euro, Kinder (ab 6 Jahre) 8 Euro. Mit steigender Spannung auf den schönen Anblick ist der Fußweg auch sehr lohnend.

leuchten2

Kontrast it

Schon die Phonetik des Worts packt die Bedeutung beim Schopf: contra stare wie die Lateiner sagen ist ein krasser Gegensatz. Ich habe eine große Vorliebe für Kontraste – im wörtlichen, also in der bildlichen Darstellung beheimateten Kontext sowie im übertragenen Sinne, der in der Regel immer energiegeladen daherkommt.

contrast2Mit Bildern und Worten Kontraste zu setzen bedeutet Aufmerksamkeit zu erzeugen. Dazu reicht es nicht aus alle Register von schrill, groß und bunt zu ziehen, sondern ein angemessenes Maß an Ausdruck zu finden und ein Gefühl für starke Symbole zu entwickeln. Wichtiges soll in den Vordergrund, das Komplexe im Hintergrund als Kulisse dienen. Unser Gehirn reagiert auf starke Kontraste automatisch mit einer höheren Aktivität. Das gilt auch für Geräusche, Musik und Töne – die den Gesamteindruck dann noch emotional verstärken können. Findet allerdings eine Überzeichnung statt, hakt das Gehirn die Darstellung als unwahrscheinlich ab. Kontrast it weiterlesen

schön und gebildet: das Siebengebirge

schöngebildet1Auch Gebirge, Moore und Heiden können akademische Auszeichnungen erhalten, zum Beispiel das Europäische Diplom für geschützte Gebiete. Die Natural Heritage Division des Europarates prüft Bewerbungen von schützenswerten Landschaften, unternimmt eine Exkursion zur örtlichen Inaugenscheinnahme, erstellt danach ein Gutachten und vergibt im besten Fall die Auszeichnung, die noch geadelt werden kann von der Verleihung des Status als Weltkulturerbe der UNESCO. schön und gebildet: das Siebengebirge weiterlesen